Freitag, 1. August 2014

Sommer in Berlin - Gartentag

Habe ich schon von unserem total entspannten Gartentag berichtet? 
Nein? Na dann wird es aber jetzt Zeit!

 Aber erst mal muss ich mich über meinen Laptop auslassen...
So ein Mistding! Ich habe keine Ahnung, was damit los ist, aber das Bloggen funktioniert damit mal so überhaupt nicht mehr! Ich kann ums Verrecken einfach keinen neuen blogpost erstellen. Ständing zeigt mir dieser miese Kasten eine weiße Seite an. Ich hatte ihn schon bei nem Fachmann abgegeben, weil er einfach mal gar keine Internetseiten aufgemacht hatte. Laut dessen Aussage liegt es nicht am Laptop sondern unserer Internetverbindung. Warum aber kann ich dann jetzt auf dem Rechner des großen-kleinen-Mannes dieses hier vollbringen?

Da wir im September eh den Telefonabieter wechseln müssen (dem alten habe ich nach eindeutig zu vielen Problemen gekündigt), hoffe ich, dass sich mein Ärger dann erledigt haben wird. 
Bei welchen Anbietern seid Ihr denn so? Und seid Ihr zufrieden?

So, jetzt also zum chilligen Gartentag.
Der große-Mann ist während unseres Urlaubes immer mal wieder out of order gewesen. Erst war es der Rücken, dann der Magen, dann die Knie...

Ich war also relativ oft mit den Kindern allein unterwegs. Find ich persönlich ja nicht so schlimm...
Als die Schwiegermutter mit dem Chor unterwegs war, bekamen wir einen Schlüssel für Ihren Garten. Na klar, muss ja bei den Temperaturen auch mal bewässert werden, nech?

Aber nur wässern? Neee, da bleiben wir doch gleich den ganzen Tag da!

Nun sind die Schattenplätze in diesem Garten nicht ganz so üppig. Und der eine vorhandene Schirm muss einfach über dem "Pool" stehen, damit die beiden Jungs im Wasser keinen Sonnenbrand bekommen. 

Was tun?


Tadaa! Mir viel ein, dass ich noch das alte Tragetuch vom kleinen-kleinen-Mann hatte. Das hatte ich damals aus nem festen Baumwollstoff vom Möbelschweden selbst genhäht. Flugs in der mitte aufgeschnitten, die langen Seiten aneinandergenäht und fertig ist ein wundervolles Sonnensegel.
Das im Garten am Apfelbaum und dem Rosenbogen befestigt - Super.


 Lässt sich herrlich drunter liegen. Und da sich die Luft nicht staut, ist es auch nicht zu warm. Ich hatte da mal ein Strandmuschelerlebnis der besonderen Art...(Ne, das wollt Ihr nicht wissen. War unschön!)


 Zwischendurch immer mal wieder Streifzüge durch den Garten unternommen.


 Am Abend dann den Gril angeschmissen.


Und die Vorbereiteten Köstlichkeiten genossen.
Gegrillt wurden Würstchen. Total unspektakulär...

Kurz vor knapp noch den Garten gewässert. Das dann aber ohne Bild. Und ab nach Hause, duschen und ins Bett. Herrlicher Tag. Die beiden Jungs sind die ganze Zeit mit ihren Wasserpistolen durch den Garten geturnt und haben sich gegenseite abgeschossen, den Pool verteidigt etc.
Wenn es ihnen arg zu warm wurde, haben wir gemeinsam auf dem Deckenlager ein Hörspiel gehört und dann ging es wieder weiter...

So lässt sich der Sommer in Berlin aushallten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen