Dienstag, 27. Mai 2014

Holunderblütensirup

Ich bin mit den beiden kleinen-Männern losgezogen und habe die ersten Holunderblütendolden am Fenn erlegt. Holunderblütensirup ist immer wieder großartig.

 Dafür braucht es etwa 15-20 Blütendolden

 Diese sollten durch Schütteln von Getier befreit werden. Ich rate dringend von Wasser ab, da dadurch auch der Blütenstaub abgespült würde und den wollen wir doch schmecken, gell?

 Die Dolden in einen großen Topf geben. Die Stiele kappen - schmecken bitter.

 Dann noch eine Biozitrone in dünne Scheiben geschnitten und ein Tütchen Zitronensäure dazu...

Ohne Foto:
2 Liter Wasser
2 Kilo Zucker
aufkochen bis sich der Zucker vollständig gelöst hat.
 

Die Blüten und Zitronen (und Zitronensäure) mit der Zucker-Wasser-Mischung übergießen. Zugedeckt 3-4 Tage an einem dunklen, kühlen Ort ziehen lassen.

Danach durch ein Küchentuch seihen.

In saubere Flaschen füllen.


Der Sirup hält sich gekühlt etwa 6 Monate. Wenn Ihr den Sirup noch mal aufkocht, ist er über ein Jahr haltbar.


Ich liebe den mit Prosecco oder alkoholfrei mit Mineralwasser.

Oder aber als Zutat im Hugo:
zwei Blätter Minze
eine Scheibe Limette
1 Teil Sirup (im Ursprungsrezept wurde Zitronenmelissesirup verwendet - auch lecker!)
10 Teile Prosecco oder Sekt
5 Teile Mineralwasser

150 ml Prosecco 100 ml Mineralwasser mit viel
Kohlensäure 2 cl Holunderblütensirup 3 Blätter Minze Limettenscheibe Eiswürfel nach Belieben
 
150 ml Prosecco 100 ml Mineralwasser mit viel
Kohlensäure 2 cl Holunderblütensirup 3 Blätter Minze Limettenscheibe Eiswürfel nach Belieben
 
150 ml Prosecco 100 ml Mineralwasser mit viel
Kohlensäure 2 cl Holunderblütensirup 3 Blätter Minze Limettenscheibe Eiswürfel nach Belieben
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen