Mittwoch, 19. Februar 2014

Lebenszeichen

Was für besch...zwei Wochen!!!

 Ich schwööööre, dieses Jahr lasse ich mich gegen Grippe impfen!

Ich hatte ja bisher immer alle heimlich ausgelacht, die sich haben impfen lassen, obwohl sie nicht zu einer der "Risikogruppen" gehören. Aber das hat jetzt ein Ende.

Ich hab doch tatsächlich gute eineinhalb Wochen total flach gelegen. Eine Woche hatte ich permanent, jawoll - sieben Tage, 24 Stunden pro Tag (ach was, bestimmt 30 Stunden pro Tag) unglaubliche Kopfschmerzen. Die sind netterweise auch in die Nebenhöhlen gekrochen, die Schmerzen. Wer mich kennt, der weiß, die Nasennebenhöhlen sind meine Schwachstellen und ich hab ne Heidenangst vor Entzündungen dort.
Bis vor einem Jahr hab ich die bestimmt 3-4 mal pro Jahr gehabt. Und immer so dolle, dass ich nur noch mit Antibiotika dagegen angekommen bin.

Jetzt find ich aber Antibiotika 3-4 mal im Jahr echt nicht prickelnd und die Schmerzen dabei schon mal gar nicht.

Ich hab also die erste Grippewoche fiebrig mit Kopfschmerzen und der Angst einer aufkommenden Sinusitis verbringen müssen. Der kleine-kleine-Mann war mit mir gemeinsam zu Hause, denn der war total erkältet. Zum Glück bei ihm keine Grippe.
Ganz nach dem Motto: geteiltes Leid ist halbes Leid, haben wir uns zwei Tage gemeinsam vom Bett, welches ein Matratzenlager im Kinderzimmer war, denn der große-Mann hatte mich a) aus Angst vor Ansteckung und b) aus dem Wunsch heraus auch mal wieder eine oder mehrere Nächte durchschlafen zu können aus dem gemeinsamen Schlafzimmer ausquartiert, wo war ich stehengeblieben?
Ach ja, der kleine-kleine-Mann und ich haben uns gemeinsam vom Bett zur Couch und zurück geschleppt. Zwei Tage lang haben wir viele Hörspiele gehört, etwas mehr ferngesehen als üblich und total viel geschlafen.

Dann ging es dem Jungen besser. Mir leider nicht! Das war echt ein Problem, denn während der kleine-kleine-Mann sich langweilte und sich gern wieder mehr bewegt hätte und auch gern mal wieder mehr getobt, gespielt etc. hätte, wollte ich nichts anderes tun, als mich vom Bett zur Couch zu schleppen und zurück.

Wir haben das dann irgendwie hinbekommen. Der Sohn mit viel Geduld und ich mit echt vielen Medikamenten. So konnte ich immer mal wieder was spielen und auch mal eine kurze Runde mit ihm rausgehen.

Ich war dennoch heilfroh als er am Montagmorgen vom Kinderarzt das OK für die Kita bekommen hat und ich die ersten Tage dieser Woche mehr schlafen konnte. Das hat dann wohl auch dazu geführt, dass ich seid heut wieder fitter bin. Ich habe nicht mehr permanent Kopfschmerzen. Ne, die kommen erst zum Nachmittag und sind recht schnell in den Griff zu bekommen. Die Nase ist noch nicht wieder ganz frei und husten muss ich auch immer mal wieder. Aber ich fühl mich nicht mehr wie erschlagen und kann auch schon wieder in ganzen Sätzen mit anderen kommunizieren.
Toll wa?

Und weil mir echt total die Decke auf den Kopf gefallen ist, hab ich mich heut mal wieder an die Nähmaschine gesetzt.

Die Nichte ist gewachsen. Wer hätte das gedacht! Und damit die Eltern nicht vergessen, dass ich doch sooo gern Patin werden möchte, hab ich mal wieder was genäht.

 
 
 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen