Mittwoch, 15. Januar 2014

2014 = Gemüsejahr

Ich bin immer noch total schockiert!!! Aber bevor ich Euch verraten kann warum, müsst ihr Euch durch die Vorgeschichte lesen.

Der kleine-kleine-Mann ist kein Gemüse! Um diesem Fakt wird es also gehen.
Angefangen hat das alles vor laaaanger Zeit. Na gut, wahrscheinlich so vor etwa vier Jahren .
Der Junge war noch nicht wirklich alt, erlebte seinen zweiten Sommer und ich musste mit Erschrecken feststellen, dass er Grün nicht mag.

Er weigerte sich Blätter anzufassen, fand es total blöd mit nackten Füßen über eine Wiese zu laufen.

Als der Guteste etwa zwei Jahre alt war, bin ich mit ihm und dem großen-kleinen-Mann zum Möbelschweden gefahren. Da wurde mir das Ausmaß dieser Phobie erst bewusst. Eine neue Palme musste her, da die alte leider Suizid begangen hatte. Na ja, wahrscheinlicher ist, dass sie den Sommer auf dem Balkon nicht ganz so toll fand wie ich.

Aber wir waren ja beim Möbelschweden - Der kleine-kleine-Mann saß in der dafür vorgesehenen Vorrichtung im Einkaufswagen. Das ist schon eine kleine Sensation, denn noch heut sitzt er am liebsten direkt im Wagen!!
Jedenfalls hab ich ein Palmendings
so in etwa:

in den Einkaufswagen gestellt. Und ja, der kleine-kleine-Mann saß irgendwie hübsch im Grünen. Fand ich jedenfalls hübsch.

Ich bin dann noch mal kurz um die Ecke um nach einem weiteren Pflänzchen zu schauen. Der große-kleine-Mann blieb tapfer und ganz der große Bruder beim Wagen.

Ich hab es dann direkt kreischen hören, bin zum Wagen zurück geeilt in der festen Überzeugung, dass wer-weiß-was passiert war!
Der große-kleine-Mann hatte zum Glück alles unter Kontrolle und die böse Pflanze bereits an das andere Ende des Wagens geschoben, so dass der kleine-kleine-Mann nicht mehr im Grünen sitzen musste und somit auch nicht mehr um sein Leben bangen musste!

Heute Lachen wir (Gott sei Dank) alle - ja auch der kleine-kleine-Mann - darüber.

Nach diesem einschneidenden Erlebnis war also Handeln angesagt:
wann immer ich mit dem kleinen-kleinen-Mann unterwegs war - und glaubt mir, das war und bin ich echt fast immer-, hab ich ihm im Spiel mal ein Blatt in die Hand gegeben, oder ein Stück Baumrinde, etwas Gras, einen Tannenzapfen und so weiter.
Da ich immer, geschickt wie ich bin, beim Spielen getan hab, und das ganze dann in das Spiel mit eingebaut habe (hier hast Du einen Hammer - Tannenzapfen; hier, nimm doch die Säge - Blatt), war das für den kleinen-kleinen-Mann auch nicht schlimm die Sachen in die Hand zu nehmen, waren ja keine Blätter, Tannenzapfen oder so, sondern Werkzeug o.ä.

Im Sommer hab ich mit ihm Fangen gespielt - barfuß auf ´ner Wiese, versteht sich von selbst und das ging dann auch alles gut.

Heute, also haben wir mit dem Anfassen von  und berührt werden von Grünzeug keine Probleme mehr. Gut!

ABER
Dies alles hat sich leider nicht auf das Essverhalten ausgewirkt!
Als der Junge noch klein war, hat er Gemüse gegessen. Mal ehrlich, was blieb ihm auch anderes übrig, war ja eh alles Pampe!
Als die Nahrung dann stückiger werden durfte, wurde auch immer mehr "aussortiert". Grün - also farblich- ging beim Essen noch nie! Aber auch alles andere Gemüse wurde nach und nach rausgepult.
Mittlerweile isst der kleine-kleine-Mann fast gar kein Gemüse mehr!!!!!!!!
Es gehen Kartoffeln, das war´s.

Ende letzten Jahres hat dann der große-Mann beschlossen: 2014 wird das Jahr des Gemüses. Der kleine-kleine-Mann wird soll Gemüse essen!

Aber wie?

Als wir die Schnuller nach und nach abgeschafft haben, hatten wir eine große Pappkiste die in zwei Bereiche aufgeteilt war. Beide Bereiche waren durch eine Pappe voneinander getrennt und nur durch je ein Loch in der Kiste zugänglich. In die eine Öffnung durfte der kleine-kleine-Mann, wann immer er das wollte, einen Schnuller schmeißen um sich dafür aus der anderen Seite ein kleines Geschenk zu nehmen. (Das waren fast alles Kleinigkeiten von Playmobil.)
Der Schnuller war dann natürlich weg und kam auch nicht zurück. Das hat wirklich super funktioniert.

Nun dachte sich der große-Mann: das machen wir mit dem Gemüse genau so! Für jedes Gemüse, was der kleine-kleine-Mann isst, gibt es eine Kleinigkeit aus ´ner Box.
Netter Gedanke, aber denkste!

Am Montag hat der kleine-kleine-Mann mal Möhren gekostet. Roh! Leider war ich nicht dabei, aber nach Aussage des großen-Mannes hat ihn das wirklich viel Überwindung gekostet.

Gestern haben wir es mit Paprika versuchen wollen. Da war ich dann dabei und wär es im Nachhinein lieber nicht gewesen! Ich bin wirklich nicht besonders scharf darauf, zu sehen, wie der Junge mit sich ringt um anschließend, nach dem Biss in ein Stück Paprika würgen zu müssen!!

Ja, ihr habt richtig gelesen - ER HAT GEWÜRGT!
Paprika ging nicht, auch nicht geschält! Gurke ging nicht!

Also dacht ich mir, vielleicht geht ja gekochtes Gemüse und hab ihm noch mal Möhren, aber diesmal gekocht, vorgeschlagen. Darauf hat er sich erst mal eingelassen.

Ach ja, die Fehlversuche haben natürlich zu einem wirklich wundervollen Nachmittag beigetragen. Total entspannt, und gut gelaunt, heiter, ausgeglichen und besonders liebenswürdig war der Umgang! (ich hoffe doch sehr, dass meine Ironiebäche bei Euch ankommen)

Am Abend gab es dann bei uns geschmortes Gemüse (bunt für die, die es wollten). Für den kleinen-kleinen-Mann habe ich eine kleine Soufflé-Schale mit Möhren gemacht. Und echt jetzt, die waren wirklich lecker mit ein wenig Balsamico-Creme und dazu noch karamellisiert.
Da hat der kleine-kleine-Mann auch von gekostet - Jedoch ist das erste Stückchen, nachdem es  zwei mal angekaut wurde, wieder auf dem Teller gelandet.
Ein winziges Stückchen Süßkartoffel von meinem Teller hat er geschafft runterzuschlucken. Und es ist auch nicht wieder hochgekommen!

Was ist da nur los? Ich glaub ja nicht, dass es unbedingt der Geschmack ist, vielmehr scheint es echt ein Ekel zu sein.

Nach dem Desaster haben der kleine-kleine-Mann und ich gestern beschlossen, gibt es heut Gemüsepommes. Pommes gehen immer und vielleicht ja auch aus Süßkartoffel und Kürbis??

Ich lass es Euch wissen.
Ansonsten bin ich wirklich für jeden Tipp dankbar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen