Dienstag, 10. Dezember 2013

Keksstempel


Es geht auf Weihnachten zu. Klassischer Weise werden jetzt in unglaublich vielen Haushalten Kekse und Plätzchen gebacken.

Ich hab ja nun zwei kleine-Männer zu Hause...
So unterschiedlich sie auch sind, finden sie Plätzchen dekorieren schon immer blöd. Unsere Weihnachtsplätzchen waren immer aus banalem Mürbeteig, ausgestochen, gebacken und mit Puderzucker bestreut - fertig.
Fand ich gar nicht doof, denn ich find Zuckerperlen, Lebensmittelfarbe und Glasur und Zuckerkleberpaste auch blöd.

Diese Jahr jedoch werden bei uns Kekse gebacken - und zwar immer mal wieder zwischendurch!!

Denn in diesem Jahr haben wir ihn: den KEKSSTEMPEL
Produkt-Information

Entdeckt in einem kleinen Spielwarenladen um die Ecke, sofort verliebt in den Elch und mitgenommen.
Teigrezept:

Zutaten:
250 g Butter
125 g Puderzucker
500 g Mehl (oder etwas weniger, je nach Konsistenz des Teiges)
1 Ei
(manchmal mischen wir auch noch eine Packung Marzipanrohmasse mit in den Teig, das schmeckt vor allem dem großen-kleinen-Mann super, mir aber auch)

Anleitung:
Zimmerwarme Butter und Zucker vermischen und restliche Zutaten hinzufügen. Ca. 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Teig in kleine Bällchen formen (ca. 2-3 cm Durchmesser) und Motiv stempeln.

Ich finde die ungleichmäßigen Ränder super, weshalb bei uns nicht noch mal mit einem Glas o.ä. der Rand schön glatt ausgestochen wird.

 Bei 160 Grad ca. 10-12 Minuten backen, bis goldbraun am Rand.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen