Montag, 11. November 2013

7 Sachen 10. November 2013

7 Sachen
Immer wieder Sonntags und manchmal auch erst Montags... (bei mir oft auch noch später) 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Gesammelt von GrinseStern

 Als ich heut morgen ins Bad kam, stellte ich fest, dass gestern Abend wohl die Bauarbeiter Einzug gehalten haben.
 Der kleine-kleine-Mann war in der Badewanne und hat befunden, dass die Playmobauarbeiter unsere Wannenarmatur reparieren müssen.

 Herrlich!! Nachdem es alle aus der Familie ausgiebig bewundert hatten und ich dreimal um Entschuldigung gebeten hatte (obwohl der kleine-kleine-Mann sagte, dass es ihn überhaupt nicht stören würde), hab ich die Baustelle abgebaut, da ich doch bitte unbedingt unter die Dusche wollte.

 Die neuen Möbel für das Zimmer des großen-kleinen-Mannes sind angekommen. Warum haben wir denn beim Kauf nicht die mit-Aufbau-und-Montage-Version gewählt?? Schon der Aufbau gestaltete sich schwierig, da die Anleitung ausschließlich mit Bildern auskommen möchte und ich dennoch denke, an der ein oder anderen Stelle wäre das eine oder andere Wort nicht unangebracht um besser verstehen zu können...
Auch sind diese Möbel (ich find sie ja auch unglaublich hässlich, aber der große-kleine-Mann ist ja nun schon 12 und möchte bitte vernünftige Möbel in sein Zimmer, die dann auch clean und zeitgemäß chic aussehen sollen....) -wo war ich? - ach ja, die Möbel sind in einer unsagbar miesen Qualität verarbeitet. Ich hatte das Gefühl, das (unglaublich hässliche) Furnier platzt schon ab, wenn frau es nur ein wenig zu scharf anschaut, geschweige denn hält es den Gebrauch eines Akkuschraubers oder ähnlichem aus. Auf den kann frau aber beim Aufbau nun mal nicht verzichten, so dass einige Stellen schon vor dem ersten Gebrauch der Möbel lädiert waren. (Aber zum Glück immer an Stellen, die dann, wenn diese Möbel mal dort stehen oder hängen, wo sie hinsollen, nicht mehr gesehen werden.)

Gemeinsam mit dem großen-Mann habe ich versucht, die Möbel an die Wände zu bringen. So wie es sich Höffner vorgestellt hat und wie es demzufolge in der Aufbauanleitung steht, war es aber überhaupt nicht zu machen. Das hatte zur Folge, dass wir
a) Löcher in die Wand gebort haben, die am Ende nicht passten, da die Aufhängung schrott war und nicht zu gebrauchen war und wir uns demzufolge für eine andere Montage "entschieden" haben (ich würde eher sagen, wir uns eine andere - bessere - Montage ausgedacht haben). Dafür müssen jedoch die Löcher etwas weiter zusammen GRMPF!!
b) beim Versuch das Monster von Hängeschrank (mit Glasvitrinenseite!!) an die Wand zu bringen, haben wir aufgrund der überstehenden, nicht funktionierenden Aufhängevorrichtung die frisch!!! tapezierte Wand ruiniert. (Ich hoffe, wenn wir den Schrank dann irgendwann mal an die Wand gebracht haben, hängt er genauso wie ich mir das vorstelle und frau muss dieses Dilemma nicht immerzu sehen, weil es sich dann hoffentlich hinter dem Schrank befindet).
Unsere Wohnungstür mit einem Zweig und zwei Knochenporzellanangängern verschönert. Ich liebe dieses matte Porzellan!!

 Samstag ist sie angekommen und heut habe ich sie ausgepackt!!
 Meine neue Nähmaschine!!! Nachdem mich die alte-neue fast um den Verstand gebracht hat (sie war so unendlich laut und neigte zum Tanzen), habe ich mir (diesmal nach ausgiebiger fachkompetenter Beratung) ein anderes Modell angeschafft. W6 N3300 exklusive! Wow!! Nachdem ich die Stichpalette gesehen hatte, war ich erst einmal kurz sprachlos...
 Gebrauchsanweisung gelesen und los geht es...

 Und das kommt dann dabei heraus.
 Und das...

Meine alte-neue Nähmaschine wandert zu einer Nachbarin, die mir versicherte, die Lautstärke würde ihr nichts ausmachen. Das Problem des immerzu reißenden Oberfadens konnte übrigens (ganz leicht) behoben werden. (Frau muss halt auch mal die Fusseln entfernen und der Maschine was zu trinken geben. Ähem - räusper - werd rot)
So muss ich wegen der Kosten auch kein allzugroßes schlechtes Gewissen haben, da die nette Nachbarin nicht nur der alten-neuen Nähmaschine ein neues Zuhause gibt, sondern mir auch noch Geld dafür gegeben hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen